xyxle Status: Optional

Format: n..15 (15,5) (numerisch, maximal 10 Vor- und maximal 5 Nachkommastellen)
Auspr├Ągung/Wertebereich
: 0,00001 - 9.999.999.999,99999 [Ma├čeinheit]
Multimeasurement
: Dies erm├Âglicht die Angabe von mehreren Ma├čeinheiten,
                                 bspw. von Nettovolumen und Nettogewicht, wenn so auf der
                                 Verpackung deklariert.

Definition

Inhalt des Artikels, wie auf der Verpackung anzugeben (gem├Ą├č der landesspezifischen Fassung der gesetzlichen Fertigpackungsverordnung), bei Multipacks der Nettoinhalt des gesamten Artikels. Bei Artikeln mit festem Wert ist der auf der Verpackung angegebene Wert zu nehmen, um variable Inhaltsangaben zu vermeiden, wie bei manchen Artikeln, die nach Volumen oder Gewicht verkauft werden, deren Inhalt je nach Charge leicht variieren kann. Im Falle eines mengenvariablen Artikels ist die Durchschnittsmenge anzugeben.

Erg├Ąnzende Community Beschreibung / Erl├Ąuterung

Angabe der F├╝llmenge inkl. Ma├čeinheit des Artikels gem├Ą├č der landesspezifischen Fassung der gesetzlichen Fertigpackungsverordnung.

F├╝r den deutschen Zielmarkt erfolgt die Angabe gem├Ą├č der Verordnung ├╝ber Fertigpackungen (in Kraft seit dem 01.09.2000), f├╝r die anderen Zielm├Ąrkte gelten die landesspezifischen Entsprechungen.

Bei Artikeln wie Konzentraten (Trockensuppen, Br├╝hen, Braten-, W├╝rz- oder Salatso├čen) ist nach der Fertigpackungsverordnung die Fertigpackung mit dem Volumen der verzehrfertigen Zubereitung in Litern oder Millilitern anzugeben. Weitere spezifische Regelungen gibt es f├╝r Backpulver und ÔÇôhefe, Puddingpulver etc. Auf Grund dessen ist in diesen F├Ąllen die F├╝llmenge (anstelle einer Nettoeinwaage) anzugeben.

F├╝r den ├Âsterreichischen Zielmarkt gilt: Die ├Âsterreichische Arbeitsgruppe hat entschieden, dass die Angabe der F├╝llmenge identisch zur grundpreispflichtigen F├╝llmenge erfolgen soll (also kg/l bzw. Gramm/ml, Meter, Quadratmeter, Kubikmeter und St├╝ck) mit folgenden Ausnahmen: Wo laut Grundpreisverordnung keine Angabe n├Âtig ist (z. B. Qualit├Ątswein, Gew├╝rze etc.), die Anwendungsangaben herangezogen werden (Waschmittel etc.) bzw. keine Regelung besteht, soll f├╝r die Wahl der F├╝llmenge der Branchenusance gefolgt werden. Die Ma├čeinheit kann zwischen Produktaufdruck und grundpreispflichtiger F├╝llmenge differieren (z. B. kg ÔÇô g), weil diese einerseits der Produktdeklaration und andererseits der Ma├čeinheit der grundpreispflichtigen F├╝llmenge entsprechen muss.

Zur Angabe der F├╝llmenge stehen zahlreiche Ma├čeinheiten zur Auswahl, z.B. St├╝ck, Gramm, Liter.

Tipps / Praxisbeispiele

Gem├Ą├č ┬ž7 der Fertigpackungsverordnung (Kennzeichnung der F├╝llmenge bei Fertigpackungen mit bestimmten Erzeugnissen) Absatz 2 sind zu Ziffer 3: Fertigpackungen mit konzentrierten Suppen, Br├╝hen, Braten-, W├╝rz- und Salatso├čen mit dem Volumen der verzehrfertigen Zubereitung nach Liter oder Milliliter anzugeben. Also wie viel Liter oder Milliliter die Packung durch Hinzuf├╝gen der angegebenen Menge Wasser ergibt.

Beispiel:
Suppenkonzentrate: Meisterklasse, Zwiebelsuppe
Die Nettoeinwaage der Packung betr├Ągt 61 g
anzugeben ist hier: Nettofüllmenge = 500 ml * 

Rindsbouillon, Inhalt 120 g im Glas,
anzugeben ist hier: Nettofüllmenge = 6 Liter * 

Sp├Ątzletopf, Inhalt 92 g im Beutel,
anzugeben ist hier: Nettof├╝llmenge = 600 ml *

*) Volumen der verzehrfertigen Zubereitung 

zu Ziffer 5: Fertigpackungen mit Puddingpulver und verwandten Erzeugnissen sowie Trockenerzeugnisse f├╝r P├╝rees, Kl├Â├če und ├Ąhnliche Beilagen mit der Menge der Fl├╝ssigkeit, die zur Zubereitung der F├╝llmenge erforderlich ist.

Beispiel:
Pudding Vanille, Inhalt 115 g im Beutel
anzugeben ist hier: Nettof├╝llmenge = 500 ml
(Menge der Flüssigkeit, die zur Zubereitung erforderlich ist: 500 ml Milch) 

Stampfkartoffeln, Inhalt 85 g im Beutel
anzugeben ist hier: Nettof├╝llmenge = 400 ml
(Menge der Fl├╝ssigkeit, die zur Zubereitung erforderlich ist: 300 ml Wasser und 100 ml Milch)

Bei Konserven mit Aufgussfl├╝ssigkeit muss die Angabe nach Gewicht (Gramm) erfolgen.

Beispiel:
Obstkonserven: Tortenpfirsiche in Scheiben.
Die Dose beinhaltet ein Volumen von 850 ml, entspricht einem Gewicht von 820 g. Anzugeben ist hier: Nettof├╝llmenge = 820 g.

F├╝r die Grundpreiserrechnung kann eine separate grundpreisrelevante F├╝llmenge mit eigener Ma├čeinheit angegeben werden.

Zus├Ątzliche ├╝ber die F├╝llmenge nicht darstellbare Inhaltsdimensionen sind in der Artikelbeschreibung und in der Artikelkurzbeschreibung (ex Artikellangtext) ┬áaufzunehmen, z.B.:
┬áÔłĺ Blatt je Rolle Toilettenpapier
┬áÔłĺ Gramm je P├Ąckchen in einem Basissortiment.

Verkn├╝pfungen / Bedingungen

Die Nettof├╝llmenge muss f├╝r die Artikelbasis immer angegeben werden, au├čer wenn es sich um Pfandartikel Leergut (Ist der Pfandartikel Leergut = ja) handelt.

Wenn ein Wert angegeben wird, so muss auch eine Ma├čeinheit ├╝bermittelt werden.

Ist die Nettof├╝llmenge eine Gewichtsangabe sollte sie gleich dem Nettogewicht ┬ásein, falls dieses angegeben ist, und sich m├Âglichst auch auf die gleiche Ma├čeinheit beziehen. Sie sollte dann auch nicht gr├Â├čer sein als das Bruttogewicht ┬áda sie das Gewicht der Verpackung nicht enth├Ąlt.

Bei gewichtsvariabler Ware wird die Nettof├╝llmenge eines durchschnittlichen Basisartikels (ganzer Laib K├Ąse, ganze Wurst etc.) angegeben.

Bei einem Basissortiment ist die Angabe optional. Wenn Wert eingetragen wird, so muss er mit der Summe der enthaltenen Sortimentskomponenten ├╝bereinstimmen. Die zugeh├Ârige Ma├čeinheit ist in diesem Fall zwingend "St├╝ck".

­čôÜ Rechtliche Grundlage Schweiz

  • Art. 11 Verordnung ├╝ber die Mengenangabe im ┬áOffenverkauf und auf Fertigpackungen.
Did this answer your question?